Werkstatt-Kurs: Blickfang Holz.

2 Video-DVDs: Über 2 Stunden Fortbildung live!

Art.-Nr.:  302180

Möbelprojekte: gekonnt Akzente setzen, Blicke einfangen, ungewöhnliche Holzoberflächen kreieren & gestalten...

Sofort lieferbar
inkl. 19% MwSt.
Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Stefan Böning
Werkstatt-Kurs - Blickfang Holz.
140 Minuten Video-Kurs mit Stefan Böning
2021. 2 Video-DVDs (ca. 140 Min. Laufzeit) mit 40-seitigem Begleitbuch

Wie Sie mit dem eigenen Möbelprojekt einen Akzent setzen, Blicke einfangen, ungewöhnliche Holzoberflächen kreieren und gestalten - erfahren Sie in diesem Video-Kurs mit Stefan Böning.

Neben den Grundlagen, wie dem Ausbessern von Holzfehlern, dem Oberflächenschutz und dem Messen der Holzfeuchte werden Schleiflösungen für unterschiedliche Anwendungen vorgestellt.

Der Autor zeigt verschiedene Ansätze, einen Blickfang zu schaffen:

1. Glatt kann jeder! Durch den Einsatz von unterschiedlichen Hand- und Elektrowerkzeugen wird aus einer gewöhnlichen glatten Fläche eine außergewöhnlich strukturierte, gestoßene, behauene, sägeraue oder gewellte Oberfläche.

2. Die Geschlossenheit und Einheitlichkeit der Oberfläche wird aufgebrochen. Durch Rastern, Öffnungen und die entsprechende Einfassung von unterschiedlich akzentuierten Oberflächen lassen sich einmalige Oberflächeneffekte erzielen. Hilfsmittel wie spezielle Bohrer, Frässchablonen und nicht alltägliche Fräser schaffen weitere Möglichkeiten, Akzente zu setzen.

Aus dem Inhalt:

  • Vorwort
  • 1. Arbeitssicherheit
  • 2. Holzfehler
  • 3. Holzfeuchte
  • 4. Schleifen
  • 5. Bürsten
  • 6. Oberflächengestaltung mit dem Elektro-Handhobel
  • 7. Winkelschleifer
  • 8. Sägeraue Holzoberflächen
  • 9. Blickfang durch Rastern
  • 10. Oberflächen einfassen und abgrenzen
  • 11. Blickfang durch Bohren
  • 12. Blickfang durch Fräsen
  • 13. Blickfang mit Handwerkzeugen
  • 14. Blickfang durch Öffnungen
  • 15. Oberflächenschutz


Die Videos

  • 1. Einleitung
  • 2. Holzfehler
  • 3. Holzfeuchte
  • 4. Schleifen
  • 5. Bürsten
  • 6. Blickfang mit dem Festool-Handhobel
  • 7. Blickfang mit dem Winkelschleifer
  • 8. Sägeraue Oberflächen
  • 9. Oberflächen rastern
  • 10. Oberflächen einfassen und abgrenzen
  • 11. Blickfang durch Bohren
  • 12. Blickfang durch Fräsen
  • 13. Blickfang mit Handwerkzeugen
  • 14. Blickfang durch Öffnungen
  • 15. Oberflächenschutz
  • 16. Schlusswort


Was erwartet Sie in diesem Video-Kurs?

Zunächst geht es um die Voraussetzungen, das Material und den Arbeitsplatz. Die Holzfeuchtigkeit ist ein wichtiger Ausgangspunkt, für jegliche Projekte, die aus Holz angefertigt werden. Diesem Wert sollte man definitiv Beachtung schenken. Nur wer seine Projekte mit der passenden Holzfeuchtigkeit startet, wird lange Freude daran haben. Holz ist nicht fehlerfrei. Massivholz ist ein natürlicher Rohstoff und nicht wie künstlich hergestellte Werkstoffe homogen und normbar.

Jede Holzart, jedes einzelne Stück hat seine eigenen Eigenschaften. Hier spielt das Wachstum eine wichtige Rolle. Hier gilt es abzuwägen, welche Mittel möchte ich einsetzen, um die passende Ausbesserungslösung für mein Projekt zu finden? Für die Arbeit mit Holz benötigt man einen entsprechend gestalteten Arbeitsplatz. Staub und Späne absaugen um mit Freude an ihren Projekten arbeiten zu können, das ist die grundsätzliche Aufgabe, die ein solcher Arbeitsplatz meistern muss.

Der zweite Teil gibt Ihnen vielfältige Anregungen für unkonventionelle Oberflächen:

Holzoberflächen setzen Akzente und fangen Blicke ein. Hier sind für die Oberflächengestaltung Lösungen gefragt. Wann arbeitet man mit welcher Maschine? Wie schleift man Räder, Profile, Rundungen, Formen oder Bohrungen. Es werden Maschinen, Hilfsmittel und Vorrichtungen vorgestellt, die die Arbeit erleichtern. Welches Werkzeug kann ich einsetzen und mit welchem kann ich meine Holzoberflächen noch zusätzlich veredeln? Haben diese Holzoberflächen Vorteile gegenüber den glatt geschliffenen Holzoberflächen? Welche Oberflächenbehandlung ist sinnvoll?

Alles Fragen, die in diesem Werkstattkurs auf der DVD und im Begleitbuch behandelt werden. Die eine oder andere Anwendung lässt sich nur mit der entsprechenden Ausrüstung umsetzen, es wurde jedoch ausschließlich mit Handmaschinen gearbeitet, die auch in kleineren Werkstätten eingesetzt werden bzw. werden können.









Der Autor:

Stefan Böning ist Tischlermeister und lebt mit seiner Familie im Eichsfeld. Er ist regelmäßiger Autor für die Zeitschrift HolzWerken und weiterer Fachzeitschriften zum Thema Tischlerei.